Erster gemeinsamer Heimspieltag der E2 und E3 mit neuen Phantasialand-Trikots

[29.10.2016] „Super-Samstag“ in Badorf! Alle drei E-Jugendmannschaften hatten am heutigen Tag Heimrecht. Weil auch noch die F1 davor ihren Spieltag in Turnierform mit insgesamt vier Mannschaften austrug, wurde es „kuschelig“ eng auf den Rängen der Gallberg Arena. Auch das angenehme Herbst-Wetter spielte bei diesem Super Samstag mit und so wurde es, unabhängig von den Ergebnissen, ein schöner Fußballtag für Groß und Klein.
Zu den erfreulichen Nachrichten vor Spielbeginn gehörte auch, dass sowohl die E2 als auch die E3 heute ihre neuen Phantasialand-Trikots präsentieren durften. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an das Phantasialand und den Verein für diese wirklich tollen Trikots.
Los ging es um 12:45h mit dem Spiel der E3 gegen den VfR Bachem. Für die E3 um Trainerin Nicole war es bereits das zweite Spiel in dieser Woche nachdem man am Mittwoch das Nachholspiel gegen Königsdorf mit 3:0 für sich entscheiden konnte.
Dementsprechend ging man auch mit viel Selbstvertrauen in dieses Spiel und zeigte das auch in der Anfangsphase. Badorf drängte den Gast in dessen eigene Hälfte und war dem Führungstreffer näher. Mit einer seiner ersten Offensivaktionen stellte der Gast allerdings dann den Spielverlauf auf den Kopf. In der 12. Minute des Spiels nutzte Bachem eine Unaufmerksamkeit des Gastgebers zur Führung. Es dauerte eine Weile bis sich die Bapis von dieser kalten Dusche erholt hatten, legten dann aber wieder den Offensivgang ein. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es aber bei der knappen Führung für den Gast. In der zweiten Hälfte dann wurde es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams spielten nun mit offenem Visier. Von Minute zu Minute wurde Badorf offensiver, musste aber in der Defensive aufpassen, nicht das vorentscheidende 0:2 zu kassieren. Immer wieder hielt Torwart Noah seine Mannschaft mit Klasse Paraden im Spiel. In der 35. Minute dann die Riesenchance für die Bapis auf den Ausgleich. Nachdem Arda sich durch die gesamte Bachemer Hintermannschaft durchgetankt hatte und alle Anhänger der Badorfer schon den Torschrei auf den Lippen hatten, setzte er den Ball allerdings Millimeter am linken Pfosten vorbei. Puh! In den letzten Minuten dann beorderte Nicole alle Spieler in die Offensive. Doch es half alles nichts. Mit der letzten Aktion des Spiels erzielte der Gast aus Bachem das 0:2.
Obwohl die E3 erst seit diesem Sommer am Spielbetrieb teilnimmt, ist sie durchaus wettbewerbsfähig. Das hat das Spiel heute auch gezeigt. Ziel ist es, jedem Spieler so viel Spielzeit wie möglich zu geben, unabhängig von Ergebnissen. Das dabei schon zwei Siege in dieser Herbstrunde erzielt wurden, zeigt, dass einiges an Potenzial in dieser Mannschaft steckt.

Direkt im Anschluss an dieses Spiel war die E2 an der Reihe. Gegner hier, die E3 des SC Brühl. Auch wenn die Gallberger an den ersten beiden Spieltagen kaum gefordert wurden und hohe Siege einfuhren, bekam man am letzten Spieltag den Beweis, dass wenn man auch nur ein bisschen nachlässt, dies vom Gegner bestraft wird. So konnte man zwar beim GKSC Hürth einen 3:4 Halbzeitrückstand in einem Herzschlagfinale noch drehen und 5:4 für sich entscheiden, trotzdem war es ein hilfreicher Fingerzeig für die E2 das das alles kein Selbstläufer ist.
Eins vorweg, ein Herzschlagfinale gab es heute nicht. Dafür waren die Bapis von der ersten Minute an zu konzentriert und zeigten die Spielfreude der Vorwochen. So stand es bereits zur Pause 4:0 für die SpVg. Viel wichtiger, das Team versucht „spielerisch“ Tore zu erzielen. Es gab viele gelungene Offensivaktionen gepaart mit konsequenter Abwehrarbeit. Die Ballkontakte von Torwart Simonas in Hälfte eins konnte man an einer Hand abzählen.
Torschützen in der ersten Halbzeit: Giuliano 2x, Julian Z. und Phil.
In der zweiten Halbzeit wurde es dann etwas „wilder“. Auch weil der Gast nun sehr offensiv aufgestellt wurde. Die sich daraus ergebenden Räume wurden von den „blauen Brühlern“ allerdings nicht konsequent genutzt. Trotzdem sollten noch drei wunderschön herausgespielte Tore durch JulianZ., Phil und Julian H. gelingen. Dem SC Brühl gelang es in der Schlussphase nur noch für ein wenig Ergebniskosmetik zu sorgen. Tiago erzielte den 7:1 Endstand.
Wie schon erwähnt, wichtiger als Siege sind, vor allem in dieser Altersklasse, die Weiterentwicklung jeden einzelnen Spielers, sowohl die seiner eigenen Persönlichkeit als auch die seiner fußballerischen Fähigkeiten.
Wenn dazu noch so ein überragender Teamgeist wie der zwischen der E2 und E3 herrscht, dann macht dieser Weg für jeden Spieler und auch die Trainer doppelt so viel Spaß.
Der Vollständigkeit halber, auch die E1 konnte ihr Heimspiel gegen den SC Brühl mit 8:2 für sich entscheiden und thront, genauso wie die E2, an der Tabellenspitze ihrer Staffel. Glückwunsch hierzu.


Wir unterstützen die SpVg Badorf-Pingsdorf e.V.



Hier könnte Ihre Werbung stehen Anfragen unter: KONTAKT ANFRAGE

nach oben